Bald geht es mit den Australien-Folgen weiter!

Kalle - der Waldpolizist

Kalle – der Waldpolizist

So, nach Larsons Tod brauchte ich eine Schaffenspause. Nun juckt es mich aber wieder und Ihr wartet auch schon ungeduldig auf die nächsten Australien-Folgen. Tatsächlich kommen da jetzt Episoden mit unglaublichen Live-Aufnahmen, die einen die Gänsehaut in den Nacken treiben. Ich schreibe das mal so:

In einem Führungskräfte-Training sollten wir drei Aussagen über uns schreiben, von denen nur eine wahr sei. Jeder verlas dann einen Zettel eines anderen und die Gruppe sollte sich dann einigen, welche Aussage die richtige sei. Ich schrieb auf meinen Zettel:

1.) Ich hatte ein Akt-Fotoshooting mit einem Playboy-Model

2.) Ich wollte Bungee-Jumping machen und bin dann wieder von der Plattform gestiegen

3.) Ich war nachts alleine im australischen Urwald und habe einer großen Python in den Schwanz gezwickt

Irgendwann wurde dann vom CFO mein Zettel gezogen und alle einigen sich recht schnell darauf, dass es bei mir die zweite Aussage sei. Als ich sagte, dass dies die einzige falsche Aussage sei, musste ich mich die folgenden fünf Minuten näher erklären…

Von daher könnt Ihr Euch zumindest auf die 3 schon mal freuen – die 1 wird in 2015 geliefert…  :O)

 

 

 

Genesis 1973: Zeitreise mit Hörer Peter F. zu einem Konzert mit Sänger Peter G.

Opener “Watcher of the Skies”

Und wieder mit der Band “The Musical Box” eine Zeitreise gemacht – diesmal zurück bis 1973, als Genesis das geniale Konzeptalbum “Selling England by the Pound” aufführte. Die Songs kannte ich von dem Bestseller-Live-Album “Seconds Out” von 1974, welches ich in den 70ern erstmalig bei meinem Bruder gehört, verehrt und als eines meiner ersten Vinyls erstanden habe. Es ist unglaublich, wie komplex damals die Musik war: Völlig seltsame Melodie- und Tempowechsel, alles in eine abgefahrene Geschichte eingebettet – so muss ein LSD-Rausch gewesen sein! Und kreativer Kopf des Ganzen war Peter Gabriel.

weiterlesen »
 

Abschied

Abschied vom alten Freund

Abschied vom alten Freund

Es ist schwer, das in Worte zu fassen – in diesem GassiPod versuche ich es trotzdem. Es ist kein Rundumschlag über Larsons erfülltes, schönes Leben, sondern über seine letzten Tage.

Kalle – das blühende Leben in Hundeperson – begleitet mich dabei.


weiterlesen »

 

Larsons schweres Jahr

Larson stumpf wie immer

Larson stumpf wie immer

13 Jahre lang hat sich Larson bester Gesundheit erfreut und uns Freude bereitet. Das 15. Jahr bringt den armen Kerl aber an den Rand seiner Kräfte:

Nach Gastritis und Schlaganfall letzten Herbst hat er sich wieder gut erholt – nun hatte er aber 12 Wochen lang Durchfall (Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse) und dabei 8 Kilo abgenommen. Er war schon ziemlich schwach, aber dank neuer Medizin hatten wir ihn gerade wieder “hingebogen” und er war schon wieder guter Dinge – dabei so stumpf wie eh und je (siehe Foto von gestern morgen).  :-)

Leider war er so gut drauf – dass er sich gewälzt und dabei den Magen verdreht hat. Das ist so ziemlich das Schlimmste, was einem alten Hund passieren kann. Der Magen ist an Bändern aufgehängt, welche im Alter nicht mehr wirklich Halt geben. Beim Wälzen kann sich dieser dann verdrehen und beide Enden werden dabei abgeschnürt. Da Futter gärt und der Magen bläht sich schmerzhaft auf – so passiert letzte Nacht.

Wenn man dann nicht innerhalb weniger Stunden eine Not-OP einleitet, stirbt der Hund. Meinen alten Hund Arco aus meiner Kindheit mussten wir damals mit 13 Jahren einschläfern lassen, weil es schon zu spät war.

Larson wurde letzte Nacht operiert, der Magen gerichtet, festgenäht und ausgespült. Nun ist er im “Hundekrankenhaus”, noch sehr schwach. Ob die Entscheidung richtig war, können wir nicht sagen – manche Dinge entscheidet man nicht rational. Die Ärztin vom Notdienst meinte, er habe eine 50:50 Chance.

Wir hoffen, dass er durchkommt und denken viel an unseren guten alten Freund, der schon vor den Kindern da war…

Morgen besuchen wir ihn! Kalle ist heute sehr anhänglich und irgendwie gedämpft gewesen – er scheint ihn zu vermissen.

 

4k – Die Welt ist schön!

Tobermory / Schottland (Mai 2013)

Tobermory / Schottland (Mai 2013)

Durch Zufall fiel mir eine c’t in die Hände, in der 4k-Monitore getestet wurden. So optimal waren die alle noch nicht, aber zumindest hieß es, dass meine Grafikkarte damit keine Probleme habe (NVIDIA GTX670).

Nun steigt auch der Gigant Samsung in den Ring und brachte ein 4k-Modell für 600 Euro auf dem Markt. Die Testberichte fielen gut aus (heise und PCgames) und ich bin sowieso nicht so der Freak, der sich für 2000 Euro kalibrierte Monitore anschafft. Ich fotografiere lieber.

Ausgepackt, gefreut über das edle Outfit und angeschlossen. Als ich dann endlich auch den “Ein-Knopf” fand, fiel auch schon die Kinnlade herunter. Ich schnappte mir dann sogleich dieses Foto aus dem Schottland-Urlaub, machte es auf und dachte, ich schaue aus dem Fenster:

7390 x 4912 Pixel von der D800E werden auf dem Monitor mit 3840 x 2160 Pixel in 157,3 dpi dargestellt!

Pixel sind nicht zu erkennen – auch nicht mit meiner Lesebrille. Die Welt ist schön!  :lol:

 

Die Fressmaschine hat Dauer-Dünnpfiff. Habt Ihr Tipps?

Larson FressmaschineSooo – ich hatte in den letzten Wochen erst Urlaub und dann zwischen 60 und 70 Stunden pro Woche Arbeit, da blieben die Australien-Folgen leider auf der Strecke. Aber demnächst geht es damit weiter! Heute melde ich mich aber mal mit einem anderen Problem:

Larson war schon immer verfressen und fand leider vor 5 Wochen ein totes Reh im Wald an dem er knabberte, bevor wir es merkten (es stank schon ziemlich). Seitdem hat er Durchfall und wir haben so ziemlich alles versucht:

– “Leertag”
– Umstellung auf Trockenfutter mit Hüttenkäse
– Über Tage nur Hühnchen mit Reis
– 3 x Tierarzt mit Stuhlprobe (keine Parasiten gefunden)
– Diverse Präparate

Nichts hilft. Mal ist es etwas besser, aber es vergeht kein Tag ohne Durchfall.
Zum Glück trinkt er viel, hat anscheinend Heißhunger (bettelt wie blöde!), aber frisst kaum vom angebotenen Futter – egal, welche Leckereien wir ihm zubereiten.

Er hat schon 5 Kg abgenommen und man kann schon die Knochen fühlen. Er ist aber sonst so gut drauf wie selten, da ihm (vermuten wir) durch den Gewichtsverlust die Athrose nicht mehr so zu schaffen macht. Wie geschrieben – er ist ein gemütlicher Opa und Stress lässt sich auch ausschließen – sowas kennt er gar nicht und es kam kein neuer Hund dazu oder so.

Für Tipps wären wir dankbar!

 

Hunderomantik

HundeimpressionenDa hat es neulich abends so geschüttet und als ich aus dem Wald kam, bin ich dann mal etwas schneller gegangen, um diese besondere Lichtstimmung mit dem Smartphone zu schießen. Sowas hält i.d.R. nur Sekunden an.

Kalle musste mir Modell stehen und er dampfte noch vom Ballspiel (der Ball liegt in der Schlammpfütze vor ihm).

Übrigens: Nach der langen Osterpause geht es nun bald weiter mit den Australien-GassiPods, nur Geduld!

Euer Tom, Kalle und natürlich Larson, der sich zurzeit wie ein Jungspunt gibt!

 

Der alte Larson war seit langem mal wieder bei seiner Lieblings-Friseuse!

Larson vor und nach der SchurOh nee – da geht ja einem das Herz auf! Den 14 Jahre alten Larson hatten wir seit seinem Schlaganfall im Herbst nicht mehr scheren lassen, weil er nicht mehr so lange stehen konnte. Mittlerweile ist er aber wieder ganz der alte Bär, so dass dem Vorher-Nachher-Foto nichts mehr im Wege stand.

Es geht doch nichts über alte Charakterhunde, oder?

 

GassiPod #075e: AUSTRALIEN Teil 05 – Auf der Lochenbar Farm im Kroombit Park

Das Glück dieser Erde...Der fünfte Teil des Australien-Trips beschreibt die Highlights auf der Lochenbar Farm im Kroombit National Park. Als Greenhorn wird einem gleich mal die Lebensart der Aussies beigebracht:

Reiten, Ziegen treiben, Lasso schwingen, Wildpferde einfangen, Schrotflintenballern und sich mit der Viehschocker elektrisieren lassen. Klasse – so habe ich mir Australien immer vorgestellt!

weiterlesen »

 

GassiPod #075d: AUSTRALIEN Teil 04 – Ankunft im Kroombit Park

Die Kroombit Farm und ihre Einwohner

Die Kroombit Farm und ihre Einwohner

Im vierten Teil des Australien-Trips kommen wir nach einer mehr oder weniger spannenden Reise (wo ist die nächste funktionierende Tanke?) zu einer Adventure Farm im Australischen Busch, auf der wir drei Tage bleiben wollen. Hier kann man sich so richtig austoben. Das tut allerdings leider auch die Tierwelt ab fünf Uhr morgens – hört selbst!

Themen

  • Kitesurfen und Midlife-Crisis
  • Kroombit National Park
  • Kroombit’s Farmstay Experience
  • eBull Riding


weiterlesen »

 

GassiPod #075c: AUSTRALIEN Teil 03 – Fraser Island

Auf dem Weg nach Fraser Island.

Auf dem Weg nach Fraser Island.

In Episode 75c geht es weiter die Ostküste rauf zu unserer ersten richtigen Sightseeing-Station – und die wird live direkt richtig interessant: Fraser Island. Lasst Euch nicht von den verschiedenen Audio-Schnitten verwirren – ich erzähle die Reise erst vier Tage später im Rückblick (das kennt Ihr schon aus der letzten Folge) und blende dabei die einzelnen Stationen auf Fraser Island immer wieder live ein.

Lasst Euch überraschen – und von Captain Kangaroo und Tom mitnehmen auf Fraser Island – eine ganz besondere Insel!

Viel Spaß, Euer Tom!

PS: Unsere beiden Söhne Tim und Sven waren noch recht klein und nervig, aber auch ziemlich süß – so dass ich es auch niemals über’s Herz bringen würde, sie hier aus diesem Tagebuch ganz herauszuschneiden, denn sie sind Teil der Reise. Es ist eben ein Live-Audio-Reisetagebuch und als solches nicht mit normalen GassiPods zu vergleichen. Ich hoffe, Ihr versteht das und habt auch hier und da mal Geduld, selbst wenn Ihr (noch?) nichts für Kinder übrig haben solltet. Soll es ja geben :O)


weiterlesen »

 

GassiPod #075b: AUSTRALIEN Teil 02 – Erste Etappe

20071212_b005_australien_x1920Die Folge hier zählt eher noch zum Setup des Australien-Trips, bevor es dann in die – bereits in der ersten Folge erwähnten – Highlights geht! Vermeiden lässt sich das nicht – es ist ja schließlich ein Tagebuch. Also DURCHHALTEN heißt die Parole. Zumindest verspreche ich Euch Blümchenpflücken mit süßen kleinen Kindern und ein paar echte Männer-Statements!

Viel Spaß, Euer Tom!


weiterlesen »

 

Der alte Larson hat sich tatsächlich die 14 erschnarcht!

14 Jahre stoische Ruhe!

14 Jahre stoische Ruhe!

Geboren am 27. Februar 2000, macht dem Altbär so schnell keiner was vor in Bezug auf Lebensverlängerung durch massive Schlafzufuhr. Fressen und Schnarchen hat ihn, die Fellnase wirklich weit gebracht.

Wir gratulieren zum Geburtstag, drücken weiterhin die Daumen und knuddeln ihn täglich (aber das ertrug er schon als Welpe nur mit stoischer Ruhe… ).

 

iTunes und der kaputte (WordPress-)RSS-Feed

Wie Ihr sicherlich gemerkt habt, funktioniert unser RSS-Feed nicht richtig. Das macht sich v.a. bei denjenigen Hörern bemerkbar, die ihre Podcasts über iTunes automatisch laden – sie bekommen unter Umständen gar nicht mit, dass es neue Folgen gibt!

Jens ist bei den GassiPods der unentbehrlich Tek-Experte im Hintergrund und er sagt, dass es am WordPress bzw. dessen Podcast-Plugin liegt. Es generiert einen defekten Header – und wir können das nicht mit WordPress lösen. Den entsprechenden Programmierer hat Jens angeschrieben, aber keine Antwort erhalten.

Wir werden deshalb in den nächsten Wochen im Hintergrund eine Migration machen auf das System “Podlove“. Jens wird sich dieser Mammutaufgabe in seiner Freizeit annehmen und ich werde mich weiter auf die Australienfolgen konzentrieren (die nächste ist bereits geschnitten).

Unterstützt uns beide bitte mit Eurer Geduld und netten Kommentaren!

 

Unser Rabauke Kalle wurde heute zwei Jahre alt!

Kalle wird zwei Jahre alt! (*6. Januar 2012)

Kalle wird zwei Jahre alt!
(*6. Januar 2012)

 

Happy Birthday Kalle!

Du hast Dich mit Larson inzwischen sehr gut arrangiert und bist auch deutlich frecher geworden. In 42 Jahren mit Hunden in meinem Leben bist Du der erste, der nicht nur gerne apportiert (ausgeprägte Ballsucht), sondern auch noch leidenschaftlich gerne schwimmt. Und die Schläue spricht nur so aus Deinen aufmerksamen Augen, mein Lieber.

Ein wenig lästig ist Dein Beschützergehabe im Wald gegenüber anderen Rüden (das hatte Larson nie), dafür nervst Du aber auch nicht mit dessen damals ausgeprägtem Jagdinstinkt. Und kleineren Hunden ein Ohrloch zu stanzen, wollen wir nicht nochmal erleben!

Schön ist es sonst aber auch, dass Du Larson, der nun keine Treppen mehr laufen kann und sein “Familienrudel” nachts vermisst, dann Gesellschaft leistet und ihr beide auch schon mal aneinandergekuschelt schnarcht – Du hast dabei alle Viere in die Luft erhoben.

Auf jeden Fall bist Du bei uns voll angekommen und begrüßt uns genauso freudig wie Larson – nur ein wenig wilder. Ein bisschen zu wild – aber mittlerweile weißt Du, dass man Herrchen nicht anspringt, wenn er im Anzug nach Hause kommt – und drängelst Dich als “Nähe-Ersatz” einfach zwischen seine Beine. Kluger Hund! :O)

 

Kalle mit 9 Wochen (Foto von Tanja Behnke)

Kalle mit 9 Wochen
(Foto von Tanja Behnke)