Die durchgeknallte Terrierdame Sami ist wieder zu Gast und nervt Larson wie immer mit Spiellust. Sie frisst mir zwar nicht mehr mein Essen vom Teller, aber pupst noch immer rum wie ein Luftballon auf Ecstasy. Beim gemütlichen Kinoabend mit Battlestar Galactica ist dann plötzlich der Gasalarm ganz real.

Heute war es wieder zu dunkel, um den Elba-Podcast aufzunehmen. Auch bin ich mit der Recherche noch nicht durch und muss noch einige Passagen kürzen und verinnerlichen (ablesen beim Gassigang geht ja gar nicht, oder?).So hörte ich heute dann beim Gassigang fleissig eine Tobbi-Folge und merkte gar nicht, wie mir die beiden befellten Gangster wie Bonni und Clyde in der Dämmerung verdufteten und Party machten.

Wenig später kamen sie dann stinkend aus dem nahegelegenen Froschteich angedampft (ja – das ist durchaus wörtlich zu verstehen) und hechelten um die Wette. Diesen Sound will ich Euch nicht vorenthalten, um Euch zumindest die Wartezeit auf den nächsten GassiPod zu verkürzen:

>>>> 090722_Sami_und_Larson_hecheln

Ihr dürft dann in den Kommentaren raten, ob Larson links oder rechts hechelt, bevor ich die beiden mit dem Gartenschlauch abgekühlt habe (und Sami direkt in den Strahl biss).

Außerdem würde mich mal interessieren, ob Ihr ein kurzes Intro („Jingle“) am Anfang der Gassipods – sozusagen als Erkennungsmelodie – befürworten würdet oder nicht? Man könnte ja aus dem Hecheln einen Technosong kreieren 😎 . In der Podcasterszene werden die Gassipods ignoriert (oder besser: sind noch nicht angekommen) – das kann doch nur an dem fehlenden, professionellen Intro liegen, oder? *grins*

Schreibt mir dazu doch mal!