Endlich gefunden. Enigma #1, links oben hält die Käschkollegin den "Heiligen Gral" aller deutschen Geocacher!

Der Heilige Gral der Geocacher

Wer sich ein wenig mit dem Thema Geocaching befasst, wird recht bald von dem wohl berühmtesten Cache Deutschlands hören: Enigma #1 (GC448A)

Geocachen ist für jeden etwas anderes: Für Tick ist es Wandern mit der Familie, für Trick ist es Sport, für Track ist es Knobelei (er ist ja auch zu dick für Sport). Für alle aber ist es vor allem eins: Schatzsuche!

Enigma #1 hat von allem etwas – von einem aber gaaanz viel: Knobelei und Rätsel lösen

Diese Rätsel sind von dem Autorenteam aus Köln (welches mittlerweile offenbar größer geworden ist 😉 ) im Jahr 2002 veröffentlicht und nach kurzer Zeit legendär geworden.

Enigma #1 hat diese 10 Rätselfragen und drei Schatzkarten (gleiche Seite unten), von denen man möglichst viel schon zu Hause lösen muss. Sonst fährt man – wie befreundete Geocacher vom mir – dreimal in das Zielgebiet!

Vor einiger Zeit habe ich mich mit guten Freunden an die Lösung der 10 Fragen begeben – nach wochenlanger Recherche hatten wir endlich die Lösung – und wurden gleich wieder durch die verschlüsselten Schatzkarten gestoppt!

Zum Outdoor-Teril konnte ich dann schließlich leider aus Zeitgründen nicht mitfahren, um den Cache zu loggen. Dies habe ich nun endlich am Pfingstsonntag 2010 mit einem anderen Geocacher-Team nachgeholt. Dabei  sind ein wenig stolz darauf, uns vor Ort kein einziges Mal vertan zu haben – im Gegensatz zu einem Team dicht hinter uns, die abbrechen wollten und per Telefon um die Koordinaten der ominösen Steinsäule auf Schatzkarte 3 baten – die wir natürlich nicht durchgaben.

Ich bin jetzt noch vor allem  – wie alle anderen Schatzsucher auch – vom Rätselteil beeindruckt, der mittlerweile schon viele Nachahmer gefunden hat, die aber alle nicht wirklich  die Qualität von Enigma #1 erreichen!

Erstaunlich auch, dass über all die Jahre die Infos zu den Fragen immer noch im mehr oder weniger gleichen Schwierigkeitsgrad online zu finden sind! Hilfe und Spoiler sind verpönt – Cacherehre, is klar! Man wird also keine direkten Lösungen finden, wenn man „pfuschen“ und nach entnervter, stundenlanger Rätsellei abkürzen will. Deshalb ist die Teamarbeit wirklich empfohlen – es macht einfach Spaß, die Zwischenstände auszutauschen, auch mal schneller als die Kollegen zu sein und RESPEKT (YES!) für die geistige Leistung (oder Google-Glück) zu bekommen. :mrgreen:

Also: Wer sich bisher mit noch nicht befasst hat, aber gerne Rätsel löst, schaue sich einmal die Rätselfragen an, meldet sich kostenlos als Geocacher an , suche sich gleichgesinnte Rätselfreunde zum Beispiel über die Suche nach „Enigma #1“ im Geoclub Forum , höre GassiPod Nr. 1 und lege los.

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei!