Artikel mit dem Tag 'Natur'

GP#071f: Kanada (letzter Teil 6) – Vancouver Island

 

Humpback whale jumps

Eine Buckelwalkuh springt direkt vor einem Zodiac!

Die letzte Episode musste ich nochmal aufnehmen, da ich mal wieder die erste Aufnahme komplett für die Tonne gesprochen hatte (Akku leer…). Da lagen dann schon mal ein paar Wochen dazwischen und in der neuen Jahreszeit musste ich erst einmal mein Gedächtnis wieder auffrischen.

Das war gar nicht so leicht bzw. entspannt, da Gassigänge mit Kalle am Tage durchaus sehr unterhaltsam sind (Minute 30: Wir wälzen uns in Wildschweinkacke. Ich bitte, meine zwischenzeitlich etwas blumig geratene Umgangssprache zu entschuldigen…).


weiterlesen »

 

GP#071e: Kanada (Teil 5) – Whistler und Victoria

Kids vor Schneewand auf dem Whistler

Nachdem ich mich zunächst kräftig über die Jägerfreundlichkeit der Fränkischen Presse echauffiere, schwenke ich zu einer unerwarteten Vogelart in Kanada – wusstet Ihr, dass Kolibris von Mexiko bis nach Kanada ziehen und erst im September wieder den Weg nach Süden antreten? Die „Rufus“ konnten wir jedenfalls im Wells Grey National Park beobachten.

Nachdem es uns auf einem einsamen Highway fast zerlegt hat, kommen wir schließlich zu einem weiteren Urlaubs-Highlight: Das Freizeitgebiet in und um Whistler, wo ich an den Downhill-Crossbikern die Eignung von mir und der D800E für Actionfotos testen konnte – mit mässigem Erfolg. Danach geht es nach Victoria auf Vancouver Island.
weiterlesen »

 

GP#071d: Kanada (Teil 4) – Wells Grey National Park

Die legendären Helmcken Falls im Wells Grey National Park

Tom probiert den kräftigen V6 vom Chrysler aus und findet einen ebenbürtigen Gegner, bevor wir von einem renitenten Rentner erfahren, dass auch Ferkel gerne mit Hunden spielen. Wir tauchen ab in den Wells Grey National Park und lassen uns vom Klischee-Cowboy John auf den Rücken verfressener Gäule in die Kanadische Wildnis entführen.

Wir machen zudem einen Mini-Powertrail und der zunächst nette Trip wird durch Eichhörnchen, Mücken, Gewitter, schlechtem Handyempfang, Akkupanik und ungünstiger Topologie schließlich zum wahren Horrotrip, der in einem weinenden Sven mündete. Nebenbei wird Kalles Hundeschulenausbildung ausführlich getestet.

Ws gibt insgesamt 5 Teile mit einer Dauer zwischen 30 und 60 Minuten. Über zahlreiches Feedback freue ich mich wie immer. Oder anders gesagt: Der Preis ist Kommentarpflicht :O)

Viel Spaß auf Eure Ohren wünscht Euch

Euer Tom

PS: DIE FOTOGALERIE KOMMT MIT DEM NÄCHSTEN UND LETZTEN TEIL!!!

PPS: Auch diese Folge unbedingt über KOPFHÖRER hören – das rockt. Wer genau hinhört, kann an einer Stelle im Hintergrund einen Specht hören. Na, wer kann mir dazu Minute und Sekunde sagen? :O)


weiterlesen »

 

GP#071c: Kanada (Teil 3) – Von Banff nach Jasper

Die Five Lakes bei Jasper

Dritter Teil: Die wunderbare Fahrt durch den Icefield-Parkway von Banff nach Jasper mit einem Besuch auf dem Athabasca-Gletscher in letzter Minute und der einzigen Bärensichtung auf der Reise. In Jasper selbst war die Wanderung an den Five Lakes ein absolutes Highlight!

Es gibt insgesamt 5 Teile mit einer Dauer zwischen 30 und 60 Minuten. Über zahlreiches Feedback freue ich mich wie immer. Oder anders gesagt: Der Preis ist Kommentarpflicht! ;O)

PS: Immer noch keine Fotogalerie – habt GEDULD :O)


weiterlesen »

 

GP#071b: Kanada (Teil 2) – Kelowna – Revelstoke – Banff

Welch‘ ein erstes Highlight in den Kanadischen Rockies! Der Balu-Trail.

Kana(nich)da(bleiben)? Im zweiten Teil dieser Reisegeschichte machen wir den Kids zuliebe doch noch morgens einen Abstecher in das Vancouver Aquarium und wursteln uns dann über den vollen Nord-Highway zu dem furchtbaren und nichtssagenden Ort Kelowna durch – einer Art Tourismus-Falle, um die Deppen vor den Rockies abzufangen.

Dumm nur, dass wir dort gleich zwei Tage Aufenthalt gebucht hatten, so dass ich, um den Frust perfekt zu machen, mich nochmal erfolglos mit dem Mountainbike am Mountain versucht habe. Dat is nix für mich.

X-fach entschädigt hat uns dann aber die Weiterfahrt von dort über Revelstoke in Richtung Banff. Es geht in die Rockies – und zwar so richtig! Der erste Trail auf Bärenspuren war dann auch sogleich ein Highlight und Banff ist eine Klasse für sich. Hört selbst!

Es gibt insgesamt 5 Teile mit einer Dauer zwischen 30 und 60 Minuten. Über zahlreiches Feedback freue ich mich wie immer. Oder anders gesagt: Der Preis ist Kommentarpflicht! ;O)

PS: Die Fotogalerie konnte ich leider immer noch nicht fertig machen, da ich leider erst einen neuen PC besorgen muss (Folgekosten der neuen Kamera, mit der sich die 36 MPix-HDRs nicht mehr so einfach berechnen lassen :O))


weiterlesen »

 

Wie Investoren und Kommunalpolitik das letzte Grün zubetonieren

Weide

Trügerische Idylle...

Angeregt (und aufgeregt) durch den Artikel „Bebauung Marktstraße/Im Holz – schlimmer geht’s nimmer“ im Bürgerportal der Stadt Bergisch Gladbach habe ich dort als Kommentar folgende Zeilen verfasst. Übrigens seht Ihr hier rechts das Grundstück, um das es geht (ganz bei mir in der Nähe) – es steht nur synonym für die Rücksichtslosigkeit der Investoren, wie sie mit „Rückendeckung“ (Klüngel) der Kommunalpolitik auch das letzte bisschen Grün zupflastern, obwohl auf der anderen Seite immense Leerstände in Privat- und Gewerberäumlichkeiten bestehen.

Es geht schlicht um Geld.


weiterlesen »

 

Makroaufnahme einer Schwebfliege

Späte Großstirnschwebfliege auf Blauer Magerite

Späte Großstirnschwebfliege auf Blauer Magerite

Habe gestern mal endlich das Nikon-Makro ausprobiert (AF-S VR 105mm 2.8 G) und das Ensemble „Schwebfliege auf Blümchen“ festgehalten. Von der Serie ist eigentlich nur ein Bild zeigenswert – die Blende 4 bot einfach eine zu geringe Schärfentiefe.

Andererseits läuft man in Verwacklungsgefahr, wenn man (wie hier) ohne Blitz fotografiert.

Dieses Bild hier finde ich jedenfalls ganz gut gelungen, es ist eine Späte Großstirnschwebfliege auf Blauer Magerite

Klickt mal rein und macht es grooooooß….   😯

 

GassiPod #017: Neuseeland (Teil 2 – Südinsel)

Der wilde Süden – also da, wo man von der Weltkugel runterhängt – begeistert durch Eindrücke, die man kaum ausdrücken kann. Alles so schön bunt hier. Man vergisst sich und schmiedet im Unterbewusstsein Pläne für die Auswanderung…


weiterlesen »